MANO UNICA
(Einbahnstraße)
(2006)

 

Theatrale Intervention in der jesuitischen Krypta in Córdoba, die 1989 wiederentdeckt wurde.
Während der Intervention stieg das Publikum in die cordobesische Unterwelt hinab, schritt durch die uralten Gänge der Krypta und begegnete Persönlichkeiten aus der Stadtgeschichte und der Mythologie. Die Zuschauer wurden von Theresias durch diesen städtischen Hades geführt und wurden Zeugen verschiedener traumhafter Situationen.
Das Stück zielte darauf ab, die in der Krypta verborgenen Erinnerungen vor dem Vergessen zu bewahren.

 

Diese Arbeit wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier der Feierlichkeiten von “Córdoba als Amerikanische Kulturhauptstadt 2006” präsentiert. Córdoba (Argentinien).

 

MITWIRKENDE:

Schauspiel: Valeria Urigu, Gabriela Aguirre, Marcelo Arbach, Leopoldo Cáceres, José “Pepe” Fernández
Musik und Tonbearbeitung: Guillermo Ceballos
Video: Hernán Rossi
Beleuchtung: Gonzalo Marull
Konzept, Text und Regie: BiNeural-MonoKultur (Christina Ruf + Ariel Dávila)

 

DAUER: ca. 50 Min.