LA NUBE
(DIE WOLKE)
(Szenische Audiotour)
(2013 – 2015)

 

In der Stadt treten Symptome auf, die durch ein unbekanntes Phänomen verursacht werden: die Farbe des Himmels an manchen Tagen, ein fast unmerkliches Brummen, das Verhalten der Leute… Es kommt zu ungewöhnlichen Vorkommnissen, bei denen Personen von einer riesigen, nicht wahrnehmbaren Fernsteuerung gelenkt zu werden scheinen…

Eine unsichtbare Wolke hüllt die Stadt ein…

Carla ist eines der Opfer dieses Phänomens, für das niemand eine Erklärung hat. Aber sie ist tiefer darin verwickelt, als sie selbst weiß. Mauro, ein alter Freund von ihr, kommt nach mehreren Jahren im Ausland zurück und versucht, dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Er hegt den Verdacht, dass sein ehemaliger Professor Vicente Ludi etwas mit den Ereignissen zu tun hat. In der Zwischenzeit bereitet sich die Widerstandsgruppe Omega darauf vor, in Aktion zu treten…

Was ist DIE WOLKE?
Wie wird sie gehandhabt?
Und auf welche Art und Weise kann sie aufgehalten werden?

Wir werden diesen Figuren auf ihrem Weg durch die Stadt folgen, um so vielleicht Antworten auf unsere Fragen zu finden…

 

Was ist eine Szenische Audiotour?
Eine Gruppe von Zuschauern erhält Mp3-Player mit Kopfhörern und folgt den Figuren durch die Stadt, begleitet von den Stimmen rätselhafter Erzähler.

DIE WOLKE setzt die künstlerische Suche von “Der Handlungsreisende” fort, einem Stück, das ebenfalls auf dem Format Szenische Audiotour basiert. Bei diesem Format bewegen sich die Schauspieler / Figuren durch die Stadt und treten nach und nach in Interaktion mit dem Raum und seinen Bewohnern. Die Publikumsgruppe, die ihnen auf ihrem Gang durch die Straßen folgt, lauscht dabei einer Stimme, die ihre Geschichte erzählt. Diese Erzählung verleiht dem Stück eine literarische Aura und führt uns gleichzeitig in die Gedankengänge der Protagonisten und ihre Klangwelt ein. Das szenische Konzept experimentiert mit der aus Film und Kino bekannten Erzählung aus dem Off über eine fiktive Gestalt, die sich jedoch in einem wirklichen und greifbaren städtischen Raum bewegt.

 

Dieses Stück erhielt die Förderungen ‘Fondo Estímulo a la Actividad Teatral Cordobesa Featec’ der Stadt Córdoba (2013), ‘Subsidio para producción’ vom Nationalen Theaterinstitut (2013) und wird vom Goethe Institut Córdoba unterstützt.

 

Bisherige Aufführungen:

– Theaterfestival “Fiesta Provincial de Teatro” org. vom Nationalen Theaterinstitut INT, Córdoba (Argentinien). 2015.
– Festival “Fiesta Regional del Teatro Centro Litoral del Instituto Nacional del Teatro INT”, Venado Tuerto, Santa Fé (Arg). 2014.
– Ein audiovisueller Mitschnitt von LA NUBE wurde im Rahmen der Ausstellung “Soberanía del Uso” gezeigt, kuratiert von Federico Baeza und Sebastián Vidal Mackinson, in der Reihe “Szenische Erfindungen des Alltäglichen – Projektion audiovisueller Materialen von theatralen Arbeiten”. Espacio de Arte / Fundación OSDE, Buenos Aires (Arg.). 2014.
– Theaterfestival “Fiesta Provincial de Teatro” org. vom Nationalen Theaterinstitut INT, Córdoba (Argentinien). 2014.
– 2. Festival “Estival”, Córdoba (Arg.). 2014.
– 1. Festival de Estrenos, Córdoba (Arg.). 2013.

 

MITWIRKENDE:

SchauspielerInnen: Melina Passadore / Gabriela Aguirre, Marcos Cáceres + José Manuel Solís
Stimmen: Alicia Vissani, Gabriela Aguirre, Marcelo Arbach + Rodrigo Fonseca
Musik und Tonbearbeitung: Guillermo Ceballos
Konzept, Regie, Text und Produktionsleitung: Christina Ruf + Ariel Dávila (BiNeural-MonoKultur)
Produktion: María Luisa Stille + Priscila Sansica
Requisite, Kostüm, Frisuren: Mercedes Coutsiers in Zusammenarbeit mit Nadia Budini, Rocio Juncos und Estefania De Gennaro
Stencils: Pablo Huespe
Grafik: Natalia Rojo
Statisten: Selene Gualino, Lucía Custo, Juan José Gagliesi, Malena Marta Demin, Florencia Molina, Gabriel Chiappero, Clara Segura, Romina Enrria, Nancy Gallardo, Florencia Illanes u.a.
Danke an: Café Moreno, Superpark und Espacios Verdes der Stadt Córdoba.

 

Dauer des Stücks: 60 Min.