EL VIAJANTE (Audiotour Escénico)
(DER HANDLUNGSREISENDE – Szenische Audiotour)
(2009 – 2018)

 

Er weiß es: Das ist das Ende, der letzte Tag. Das hat er geträumt, und der Traum war klar: Dieser Tag wird der letzte sein. Der Kreis hat sich geschlossen… Alles, was er tut, wird er zum letzten Mal tun…

Wir begleiten den HANDLUNGSREISENDEN durch seinen letzten Tag. Wir wurden von der KOMPANIE hier zusammen gerufen. Das Ende ist nah. Ein Tornado bedroht die Stadt. Aber Sie haben noch die Möglichkeit, sich zu retten.

 

Eine Gruppe von Zuschauern erhält Mp3-Player mit Kopfhörern und folgt einem geheimnisvollen Fremden auf seinem Weg durch die Stadt, begleitet von der Stimme eines rätselhaften Erzählers.

Der Handlungsreisende bewegt sich durch die Stadt und tritt nach und nach in Interaktion mit dem Raum und seinen Bewohnern. Die Publikumsgruppe, die ihm auf seinem Gang durch die Straßen folgt, lauscht dabei einer Stimme, die seine (fiktionale) Geschichte, aber zugleich auch die (reale) der mit ihm in Kontakt tretenden Anwohnern erzählt. Diese Erzählung verleiht dem Stück eine literarische Aura und führt uns gleichzeitig in die Gedankengänge des Protagonisten und seine Klangwelt ein. Das szenische Konzept experimentiert mit der aus Film und Kino bekannten Erzählung aus dem Off über eine fiktive Gestalt, die sich jedoch in einem wirklichen und greifbaren städtischen Raum bewegt.

 

Die Stadt wird bei diesem Stück zur Bühne. Bisher wurde das Projekt in vier Städten produziert. Zuerst unter dem Titel „Construindo João“ in Crato (Brasilien) (2009) in völlig dokumentarischem Format; danach in Berlin unter dem Titel „Der Handlungsreisende“ (2010) in einer völlig fiktionalen Version. Bei der dritten Aufführung in Sorocaba (Brasilien, 2012) wurden beide Elemente verbunden.

2018 nahmen wir dieses Projekt erneut auf, um es auf dem Festival Sudaka in Quito (Ecuador) zu präsentieren. Dafür überarbeiteten wir das Stück komplett und brachten interaktive Elemente für das Publikum mit ein. Die ZuschauerInnen / TeilnehmerInnen erhalten eine Rolle mit einer Mission. Sie müssen zusammen mit dem HANDLUNGSREISENDEN verschiedene Aufgaben erfüllen, um das Ziel zu erreichen.

 

 

Bisherige Aufführungen:
– Theaterfestival Sudaka 09, Quito (Ecuador). 2018
– SESC Sorocaba, São Paulo (Brasilien). 2012.
– Festival 100°Berlin, HAU (Hebbel am Ufer), Berlin (Deutschland). 2010.
– Festival Mostra Sesc Cariri de Cultura, Crato, Ceará (Brasilien). 2009.

 

MITWIRKENDE:

QUITO / Ecuador:
Konzept, Text und Regie: Ariel Dávila + Christina Ruf (BiNeural-MonoKultur)
Musik und Tonbearbeitung: Guillermo Ceballos
Stimme: Gabriela Aguirre
Schauspieler: Ariel Dávila
Produktionsassistentin: Sam Romero
Koproduktion: BiNeural-MonoKultur und Festival Sudaka
Vielen Dank an: Bar La Cucaya (Kulturzentrum „Centro Cultural Cumandá“)

SOROCABA / Brasilien:
Konzept, Text und Regie: Ariel Dávila + Christina Ruf (BiNeural-MonoKultur)
Musik und Tonbearbeitung: Guillermo Ceballos
Schauspieler: Ieltxu Martínez Ortueta
Erzähler: Gui Martelli Altmayer
Mitwirkende Anwohner: Wellington, Dona Isa und Seu Celso, Dona Cida, Seu Milton und Claudinei.
Recherche: Felipe França Gonzalez und Jan Angelim.
Übersetzung: Meire Nunes.
Koproduktion: BiNeural-MonoKultur, Difusa Fronte(i)ra und SESC Sorocaba.

BERLIN / Deutschland:
Konzept, Text und Regie: Ariel Dávila + Christina Ruf (BiNeural-MonoKultur)
Musik und Tonbearbeitung: Guillermo Ceballos
Schauspieler: Frank Rebel
Erzähler: Jochen Ganser

CRATO / Brasilien:
Konzept, Text und Regie: Ariel Dávila + Christina Ruf (BiNeural-MonoKultur)
Schauspieler: Joseph Olegario
Erzähler: Geraldo Junior
Mitwirkende Anwohner: “Côca” do Socorro Silva, Samara Inácio, Silvania Siebra David, Jucilane Parente, Corrinha do Socorro Araújo, Marlene Freire Gonçalves dos Santos, José Alves
Mit Musik von: Dr. Raiz, Teixerinha, Luiz Gonzaga, Gilberto Gil, Caetano Veloso, Roberto Carlos, Guillermo Ceballos.
Audioschnitt: BiNeural-MonoKultur, Hélio Filho
Übersetzung: Felipe França Gonzalez und Meire Nunes
Produktion und Recherche: George Belisário
Produktionsassistenz: Alessandro Reinaldo
Koproduktion: BiNeural-MonoKultur + Mostra SESC Cariri de Cultura

 

DAUER: ca. 45 Min.