AUDIOTOUR FICCIONAL
FIKTIONALE AUDIOTOUR

(2005 – 2018)

 

Das Projekt “Fiktionale Audiotour” ist ein individuelles Hör-Erlebnis, bei dem die Stadt das Bühnenbild ist, und zugleich ihre Geschichte, Merkmale und Details als Grundlage für das fiktionale Drehbuch dienen. Der “Zuschauer” durchwandert allein mit einem Mp3-Player und Kopfhörern die Straßen, Plätze und Gebäude, einer Geschichte folgend, deren Protagonist er selbst ist, und die reale Tatsachen mit Fiktion vermischt.

Jeden Tag laufen Millionen von Fußgängern durch die Straßen der Städte, jedoch ohne viel von ihrer unmittelbaren Umgebung wahrzunehmen. Sie sind durch ihren Alltag blind für Gebäude geworden, für Details am Wegesrand, historisch bedeutsame Punkte oder Graffiti und sogar für andere Bewohner, die denselben Raum mit ihnen teilen.
Das Projekt Fiktionale Audiotour zielt darauf hin, den Blick für die Kleinigkeiten in unserer Umgebung wieder zu schärfen und die Stadt nicht als bloße Plattform für hastige Erledigungen, sondern erneut als Raum an sich wertzuschätzen. Ein Raum, der voller Besonderheiten und Zeichen ist, die Offenbarung und Inspiration sein können, Anklage und Verstoß, die sowohl aufzeigen als auch verbergen können.
Der durch den Alltag abgestumpfte Blick soll wieder geweckt werden, die zur Routine gewordenen Strecken neu entdeckt, das eingefahrene Denken aufgebrochen werden, um so zu erreichen, dass wir die Stadt neu wahrnehmen und uns sowohl ihres greifbaren als auch immateriellen Reichtums erneut bewusst werden.
Dazu kommt das Spiel mit der Rolle des Publikums, das hier vom passiven Zuschauer zum Protagonisten seines ganz eigenen Abenteuers wird und sich in einem urbanen Bühnenbild zwischen anderen (echten oder vermeintlichen?) Mitspielern bewegt.

Seit 2005 haben wir zahlreiche Stücke im Format der Fiktionalen Audiotour erarbeitet. Jede Inszenierung ist einzigartig und nicht an einen anderen Ort übertragbar. Den Aufführungen geht eine etwa einmonatige Arbeitsphase mit intensiver Recherche über den Ort der Inszenierung voraus, in der jeweils ein eigenes Drehbuch erarbeitet und ein originaler Soundtrack komponiert wird.

 

Die folgenden verschiedenen Stücke im Format der Fiktionalen Audiotour wurden von uns im Laufe der Jahre produziert. Die Mehrheit davon in portugiesischer und spanischer, einige auch in englischer Sprache.
Mehr Information sowie die entsprechenden Audios dieser Stücke finden sich auf unserer Webseite in diesen Sprachen.

– “O Homen do Chapeu” (Der Mann mit dem Hut). Festival „XVIII Festival de Inverno“, SESC Santo André / Paranapiacaba, SP (Brasilien). 2018.

– “A Máquina do tempo” (Die Zeitmaschine). Teil des Kulturprogramms des internationalen Kongresses ICSEMIS + Mirada – iberoamerikanisches Festival der Szenischen Künste. Santos, SP (Brasilien). 2016

– “O Círculo Mágico” (Der magische Kreis). Sesc Jundiaí, SP (Brasilien). 2016.

– Neuauflage von “operación 7.02” (Operation 7.02) anlässlich des 10. Jubiläums, Internationales Theaterfestival MERCOSUR. Córdoba (Argentinien). 2015.

– “TERRITÓRIO OCUPADO” (Besetztes Gebiet). Festival “Mês da Cultura Independente – MCI”. Stadt São Paulo Cultura, SP (Brasilien). 2014.

– “LA RESISTENCIA” (Der Widerstand). Während “Julio, Mes de Cultura” (Kulturmonat Juli) und “Internationale Biennale für Skulpturen”, Resistencia, Chaco (Argentinien). 2014.

– Aktualisierung und Version in drei Sprachen von “Entre Mundos” (Zwischen Welten). 6. Internationale Konferenz zu Umwelterziehung und Nachhaltigkeit “Das Beste aus beiden Welten”. Bertioga, SP (Brasilien). 2014.

– “À margem do rio” (Am Flussufer). Festival “Lugares da Memória”. SESC Piracicaba, São Paulo (Brasilien). 2013.

– “Meu nome é Vera” (Mein Name ist Vera), Jugendkulturzentrum Centro Cultural da Juventude CCJ Ruth Cardoso, São Paulo (Brasilien). 2012.

– “Seguindo o caminho dos quatro elementos” (Der Weg der vier Elemente) SESC Sorocaba, São Paulo (Brasilien). 2012 (Im permanenten Programm des Kulturzentrums).

– “Los Filántropos“ (Die Philanthropen), Theaterfestival von Rafaela, Rafaela, Santa Fé (Argentinien). 2011.

– “Pio Lourenço – O rastro das palavras” (Pio Lourenço – Auf der Spur der Wörter), Mostra Infinito Interior, SESC Araraquara, São Paulo (Brasilien). 2009.

– “A Deriva” (Sich treiben lassen), Kunstschau Mostra SESC Santos Permanente Transitório: o espaço expandido. Santos, São Paulo (Brasilien). 2008.

– “Entre mundos diario de um Caraíba” (Zwischen Welten – Tagebuch eines Schamanen), SESC Bertioga, São Paulo (Brasilien). Im festen Programm des Kulturzentrums von April 2008 bis Ende 2009.

– “La culpa la tiene Niemeyer! A última trilha de J.F.” (Schuld daran ist Niemeyer! – Der letzte Track von J.F.), Mostra SESC de Artes Circulações. Ciudad de São Paulo, São Paulo (Brasilien). 2007.

– “O caminho X” (Der Weg X), Internationales Theaterfestival FIT, São José do Rio Preto, São Paulo (Brasilien). 2007.

– “Operación 7.02” (Operation 7.02), Internationales Theaterfestival MERCOSUR. Córdoba (Argentinien). 2005.

 

DAUER: ca. 60 Min.

Presse